Zum Inhalt springen

Trinkspiele mit Würfeln

Trinkspiele mit Würfeln, Würfel, Polterabend, Party
Alea iacta est – die Würfel sind gefallen und du musst trinken

Du hast also die Polter-Gesellschaft versammelt und die Party soll bald so richtig losgehen? Oder ihr seid gerade im Hotel auf eurerer Traum-Polterreise angekommen, und bevor ihr die städtischen Clubs erkundet, wollt ihr euch noch im Hotelzimmer auf die Nacht einstimmen und ein wenig vorglühen? We’ve got you covered. Hier sind unsere liebsten Trinkspiele mit Würfeln.

Mäxchen

Reihum wird mit zwei Würfeln verdeckt gewürfelt – einzig der Würfler selbst darf sich seine Würfel ansehen. Anschließend sagt man, was man gewürfelt hat – oder lügt. Man muss nämlich einen höheren Wert als den vorhergehenden nennen. Der Nächste in der Reihe hat nun die Wahl, den Wert zu glauben oder aber auf ein Aufdecken der Würfel zu bestehen. Wenn man auf ein Aufdecken besteht und falsch liegt, trinkt man – liegt man richtig, trinkt der Lügner.

Als „Mäxchen“ bezeichnet man es, wenn eine eine Eins und eine Zwei gewürfelt werden. Wird ein Mäxchen angesagt, muss der Nachbar trinken – es sei denn, er beschuldigt den Würfler einer Lüge. Liegt der Beschuldigende richtig, muss der Würfler zwei Mal trinken.

Würfel, die im Dunklen leuchten… wow!*
Bunte Würfel*

Graf Zahl

Ein Würfel ist die Mindestvoraussetzung für dieses Spiel. Es wird reihum gewürfelt, jeder Zahl sind bestimmte Aktionen zugeschrieben. Graf Zahl ist zwar eines der komplexeren Trinkspiele mit Würfeln, macht aber dafür auch sehr viel Spaß.

Eins

Jeder muss „Erster!“ rufen. Wer am langsamsten ist, muss trinken. Lässt es sich nicht genau sagen, müssen alle trinken, die definitiv nicht am schnellsten waren.

Zwei

Wer eine Zwei würfelt, bestimmt zwei Spieler. Diese müssen nun ein Würfelduell abhalten – jeder würfelt drei Mal, die Zahlen werden addiert. Wer die niedrigere Zahl hat, muss trinken. Handelt es sich um ein Unentschieden, trinken beide.

Drei

Wenn eine Drei gewürfelt wird, muss der Würfler das Zimmer verlassen und drei Details an sich ändern. Wenn er oder sie zurückkommt, hat die Gruppe drei Minuten lang Zeit, diese Änderungen zu finden. Ist die Gruppe erfolgreich, trinkt der, der die Drei gewürfelt hat drei Schluck – schafft die Gruppe es aber nicht, trinken alle anderen drei.

Vier

Die klassische Regel zur Vier besagt, dass der Würfler nun vier Sekunden Zeit hat aus vier Würfeln einen Turm zu bauen. Schafft der Spieler es nicht oder fällt der Turm um, muss vier Mal getrunken werden. Stellt der Spieler seine kubische Ingenieurskunst aber erfolgreich zur Schau, muss trinken, wer als nächstes eine Vier würfelt.

Wer nicht so viele Würfel zur Hand hat, kann alternativ auch eine Centmünze nehmen, die der Würfler innerhalb von vier Sekunden auf ihrer Kante balancieren muss, oder eine bestimmte Anzahl an Kartenpyramiden aufstellen, oder was auch immer sich sonst als Ersatz anbietet.

Fünf

Hier gibt es verschiedene Regeln.

Manche Regelwerke bestimmen, dass gar nichts passiert. Andere legen auf die Fünf die Einführung einer neuen Regeln (wie „Niemand darf mehr das Wort ‚ich‘ benutzen.“) – wer eine Regel bricht, muss trinken.

Sechs

Wer eine sechs würfelt, darf sich über seinen kurzlebigen Adelsstand als Graf Zahl freuen. Nun wird in der Runde mit jedem Spieler ein Würfelduell ausgetragen. Jeder würfelt je einmal, die niedrigere Zahl muss trinken.

Würfelbingo

Nebst Würfeln braucht man für dieses Spiel auch Stift und Papier für jeden Spieler. Je nachdem, wie viele Würfel man zur Hand nimmt, werden selbige im Bingo-Stil auf den Zettel geschrieben. Nun wird reihum gewürfelt.

Die Zahl, die man würfelt, darf man auf dem eigenen Zettel durchstreichen. Es gewinnt, wer als erstes alles durchgestrichen hat.

Aber so einfach ist die Sache natürlich nicht. Wird eine Neun gewürfelt, ändert man die Richtung. Bei einer Sieben oder beim Würfeln einer Zahl, die man schon durchgestrichen hat, muss man trinken. Bei einer Fünf werden alle Zettel nach links weitergegeben und bei einer Drei trinkt der linke Nachbar.

Spielt man mit zwei Würfeln, liegt auf der Elf noch die Regel, dass der rechte Nachbar trinkt.

Böse Eins

Trinkspiel, Trinkspiele mit Würfeln, Würfel, Polterabend, Böse Eins
Bloß nicht die 1 würfeln!

Böse Eins ist eines der einfachsten Trinkspiele mit Würfeln.

Es wird im Uhrzeigersinn mit zwei Würfeln gespielt. Jeder Spieler darf so oft würfeln, wie er oder sie möchte, muss aber auf jeden Fall den Zahlenwert des Vorgängers überbieten.

Taucht eine Eins auf, hat der Spieler verloren und muss trinken.

Herr Major

Eines der lustigsten Trinkspiele mit Würfeln, ist unter mehr Namen bekannt, als man überhaupt zählen kann. Es wird reihum mit zwei Würfeln gewürfelt, jede Zahl ist mit Regeln besetzt.

Zwei

Der Würfler muss trinken.

Drei

Der linke Nachbar muss trinken.

Vier

Der rechte Nachbar muss trinken.

Fünf

Alle Spieler müssen schnellstmöglich den eigenen Finger auf die Nase legen. Wer das als letztes tut, muss trinken.

Sechs

Der Würfler darf zwei Personen bestimmen, die trinken müssen.

Sieben

Alle müssen trinken.

Acht

Nichts passiert, es sei denn, eine zusätzliche Regel wurde auf die Acht gelegt.

Neun

Der Würfler bestimmt ein Wort. Bis der Würfler wieder an der Reihe ist, darf dieses Wort nicht verwendet werden. Sagt jemand das Wort doch, muss er oder sie trinken.

Zehn

Neue Regel – der Würfler darf eine neue Regel für das Spiel festlegen. Das kann alles Mögliche sein, wie „vor jedem Schluck muss man einmal den Tisch umrunden“ oder „X darf für den Rest des Spiels nur als ‚Gertrude von Pfannkuchen‘ angesprochen werden“.

Elf

Wie die Acht, ist diese Zahl am Anfang des Spiels nicht besetzt. Wer aber eine Zehn würfelt, kann der Elf natürlich eine Regel zuordnen.

Zwölf

Wird eine Zwölf gewürfelt, müssen alle Spieler „Herr Major“ rufen. Wer das als letztes tut, muss trinken.
Der Würfler ist nun, bis das nächste Mal eine Zwölf gewürfelt wird, der neue „Herr Major“.
Wann immer es ihm oder ihr gerade einfällt, kann er oder sie einen zufälligen Spieler mit „Leutnant, wie steht es um das Wetter?“ ansprechen. Der „Leutnant“ muss salutieren und „Sonnig, wie immer, Herr Major!“ rufen. Wer sich verplappert oder zu langsam ist, muss trinken.

Wenn ihr die Spiele richtig gespielt habt, solltet ihr diesen Absatz gar nicht mehr lesen können. Falls ihr das aber aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen doch schafft, findet ihr hier noch Trinkspiele mit Karten und die besten Trinkspiele ganz allgemein. Prost!

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Shirt gefällig?